unbedingtes Grundeinkommen

Version 58, 84.190.92.120 am 23.11.2008 09:48
Daten
web: http://www.freie-gesellschaft.de/wiki/Grundeinkommen

Auch "Existenzgeld" und "Grundeinkommen" genannt.

Gemeint ist eine bedingungslose materielle Grundsicherung oberhalb der Armutsgrenze für jede einzelne Person. Zu DM-Zeiten Eins-Fünf plus Warmmiete.

Wer prägte den Begriff Existenzgeld ?

Die Bundesarbeitsgruppen der Initiativen gegen Arbeitslosigkeit und Armut (BAG-Erwerbslose) 1992. Das Konzept geht zurück auf den politischen Lohn, den "Lotta Continua" und andere Italien bereits Ende der 60er Jahre forderten.

Aktuelle Diskussionen

Texte:

Im März 1999 fand in Berlin eine von der Zeitschrift Arranca! initiierte Arbeitskonferenz für "Existenzgeld und eine radikale Arbeitszeitverkürzung" statt. Trotz gewisser Probleme der Kongreßveranstalter war die Konferenz ein Erfolg, da unterschiedliche Positionen diskutiert werden konnten und eine Öffnung der Debatte in andere gesellschaftliche Bereiche feststellbar war.

In diesem Sinne verfolgt der vorliegende Sammelband das gleiche Ziel. Die Vielfalt der Debatte soll dokumentiert werden, Kritiken vorgestellt und darüber hinaus der Zusammenhang zu praktischen Politikformen geschaffen werden.

Einerseits versteht sich das Buch als Dokumentation des Berliner Kongresses, geht aber andererseits mit einem Teil der Beiträge inhaltlich ein Stück weiter.

Von der Gliederung der Texte her, wird zuerst versucht ein wenig Licht in das Dunkel der Entstehung der Existenzgeldforderung zu bringen. Dies ist besonders deshalb notwendig, weil in vielen vergangenen Diskussionen der Begriff Existenzgeld in unterschiedlichster Weise gebraucht wurde. Eine Darstellung der Geschichte der Entwicklung zur Existenzgeldforderung innerhalb der Erwerbsloseninitiativen versucht hier Klarheit herzustellen.

Im weiteren werden in vier Diskussionsblöcken Meinungen und Positionen von Einzelpersonen und politischen Gruppen zum Existenzgeld vorgestellt. Diese umfassen sowohl Referate, die auf dem Kongreß gehalten oder vor bzw. nach dem Kongreß veröffentlicht wurden als auch Originalbeiträge.

Der erste Diskussionsblock beinhaltet Beiträge im Zusammenhang mit der Existenzgeldkonferenz, der zweite stellt die Meinung der Erwerbslosen- und Sozialhilfeverbände dar, während im dritten Block Beiträge veröffentlicht werden, die nach unserer Ansicht der allgemeinen Diskussion wichtige Impulse verleihen kann, so etwa Auszüge aus dem neuen Buch von Andre Gorz.

Der vierte Diskussionsblock schließlich versammelt Beiträge zum Thema aus Frankreich, Italien und Spanien.

Im Web

Kampagnen / Material

Diskussion / Darstellungen

Veranstaltungen

Bibliografie

Idee

TakeHalf

Aufruf

Unter http://www.freiheitstattvollbeschaeftigung.de wird eine Werbeaktion in Frankfurt dokumentiert, in der Ute Fischer, Stefan Heckel, Axel Jansen, Sascha Liebermann und Thomas Loer für ein Grundeinkommen für alle eintreten.

Kommentare

Erwartet Ihr echt von diesem System, dass es sich darauf einlässt ? - roy nicht ! - Obwohl's ne schöne Übergangsvariante zur Selbstorganisierung, Selbstversorgung und Ausweg aus dem derzeitigen Schlammassel = Kaputtalismus wär. ;-) Aber wahrscheinlicher ist's Träumerei. :-/

Neue Seiten im Kontext

Freitag, 6. Februar 2009

Im Oktober 2008 haben wir mit Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen begonnen, die einmal monatlich ein ganzes Jahr stattfinden werden (an jedem 3. Montag im Monat jeweils um 19 Uhr). Bisher ging es um das Recht auf Wohnen, Schulden, die soziale Situation in Neukölln und die Berliner Beschäftigungsindustrie. In den nächsten Veranstaltungen wird es um folgende Fragen gehen

Montag, 26. Januar 2009

Petition zur Einführung eines Grundeinkommens

Freitag, 17. Oktober 2008

Ein Film, der für ein bedingungloses Grundeinkommen wirbt:

„Ein Einkommen ist wie Luft unter den Flügeln!“ so beginnt der Film. Sollte das für jeden bedingungslos sein? Kann es das geben: ein wirtschaftliches Bürgerrecht?

Der Film ist packend, bewegt, berührt und kommt gerade da auf den Punkt, wo es um reine Vernunft geht. Er lässt die Verhältnisse - und die Aufgabe des Geldes - unter einem neuen Licht sehen.

Der Film kann komplett aus dem Netz gezogen werden. Sogar Cover, Booklet und Filmplakat sind im Netz verfügbar.

Montag, 22. September 2008

Die Website "Archiv Grundeinkommen" bietet Materialien zum "Bedingungslosen Grundeinkommen".

Sonntag, 21. September 2008

Buch von Werner Rätz, Dagmar Paternoga, Werner Steinbach, Attac Basis Texte Nr. 17, Hamburg (VSA) 2005, 94 Seiten, 6,50 Euro

Freitag, 17. November 2006

Mittwoch, 16. August 2006

Es wird keine Verbesserung der Lage geben, wenn nicht die Umgangsformen mit Eigentum sich ändern. / Es wird keine Verbesserung des Denkens geben, wenn man mit Begriffen inkompetent umgeht.

Dienstag, 13. Juni 2006

Einladung zum Seminar: Eine andere Ökonomie

7 x dienstags vom 20.6. bis 1.8.06 um 19 Uhr im RAW-Tempel, Berlin (Verwaltungsgebäude, hinter dem Ambulatorium), Revaler Str. 99, Berlin-Friedrichshain (Nähe S-, U-Bhf. Warschauer Str.)

Mittwoch, 26. April 2006

IMO würde ein unbedingtes Grundeinkommen als Leistung des Staates zu viel am Zwansgssystem sägen, dass es wohl nicht dazu kommen wird.

Menschen können sich jedoch in in Gruppen zusammentun, und sich selbst eine Grundsicherung garantieren. Das ist die Grundidee der "New Tribal Revolution, die Daniel Quinn in "Beyond Civilization" entwirft. DQ meint, dies wäre "die neue Revolution"; er hat mich da aber noch nicht überzeugt.

Die kritische Masse um eine solche Gruppe zu initiieren ist allerdings viel kleiner, als die für eine Einführung eines staatlich garantierten Grundeinkommens notwendige. Außerdem gibt es bereits Gruppen, die dies umsetzen (zum Beispiel SSM).

Montag, 4. Juli 2005

altruismus oder nur brot und spiele?

Dienstag, 19. Februar 2002

Diskussion zur Grundsicherung.