Thomas Rothschild

Version 145, 87.180.31.54 am 24.4.2017 14:04

Schriftenverzeichnis

Isaak Babel' - Eine Monographie. Masch. Diss. Wien 1967

"Mezi svatořečením a prokletím: happening" ("Zwischen Heiligsprechung und Verdammung: das Happening"). Plamen 1/1967, S. 92-94

"Scherz und tiefere Bedeutung. Der Schriftsteller Milan Kundera". Literatur und Kritik 22/1968, S. 113-117

Kommentar zur von mir übersetzten Erzählung "Der alte Schlojme" von Isaak Babel. Neues Forum 174-175/1968, S. 459f.

"Linguistik in der Schule. Zur Diskussion einer Reform des Deutsch-Unterrichts". Sprache im technischen Zeitalter 33/1970, S. 34-44; dass. in: SFB. Die Berliner Schulfunkstunde 41, S. 6-18; dass. in: Zur Didaktik der deutschen Grammatik. Hg. von Hans Gerd Rötzer (Wege der Forschung CCLXXVI). Darmstadt 1973 , S. 378-392

"Zur Form von Isaak Babel's Erzählungen". Wiener Slavistisches Jahrbuch, 16. Bd., 1970, S. 112-134

"Das politische Lied". Wiener Tagebuch 3/1971, S. 24f.

"Isaak Babels Menschenbild". Wiener Tagebuch 4/1971, S. 27-29

"Verstopfte Kanäle. Ein Vergleich deutscher Nachrichtensendungen", (zusammen mit Dorothee Ziemann, Hans Ehrler, Veit Erdmann, Hubert Gruber, Peter Spindler und Paul Walter). Stuttgarter Zeitung 273/1971 (27.11.1971), S. 51

"'Linke Front der Künste' - vor fünf Jahrzehnten. Zum Nachdruck der Zeitschriften LEF und Novyj LEF". Merkur 287/1972, S. 301-304

Das politische Lied. Ansätze zur Kommunikationstheorie einer literarischen Gattung. In: Lechzend nach Tyrannenblut. Ballade, Bänkelsang und Song. Berlin 1972, S. 57-62

"Gedanken über Film und Fernsehen". Neue Rundschau 4/1972, S. 768-773

"Do what you like! Anmerkungen zur Sprache der Pop-Musik". Merkur 297/1973, S. 42-52

"Peter Urbans Chlebnikov-Ausgabe". alternative 88/1973, S. 32-41

"Ansichten über Ansichten". Neue Rundschau 3/1973, S. 567-570

Einführung zu: Moderne Erzähler der Welt: Rußland. Hg. von Elisabeth Mahler und Karin Wiesmann von Jutrzenka-Trzebiatowski. Tübingen 1973, S. 7-15; gekürzt vorabgedruckt in Merkur 301/1973, S. 590-593

"Onkel Jaroš und die Produktionsverhältnisse. Bemerkungen zum Theater des Absurden in Polen und der Tschechoslowakei". LiLi? 12/1973, S. 99-116

"Ohne Medienpraxis keine kritische Medienerziehung. Zu zwei mediendidaktischen Neuerscheinungen". medium 2/1974, S. 33

"Amputierte Poesie der Revolution. Wie 'Panzerkreuzer Potemkin' in der BRD vorgeführt wird". medium 3/1974, S. 34f.

"Postpferde der Bildung. Zur sechsbändigen Puschkin-Ausgabe der Insel". Merkur 311/1974, S. 377-381

"Sentimentalität und Filmkritik. Wie weit ist es von Casablanca nach Shanghai?". medium 12/1974, S. 32-34

"Interpretationen zur Literatur für den Schulgebrauch. Eine dubiose Hilfeleistung", (zusammen mit Walter Arnold, Mechthild Reh, Otto Rusniok, Rainer Teufel, Ewald Wacker und Dorothee Ziemann). Linguistik und Didaktik 20/1974, S. 294-308

"Metaphorik und Rezeption. Zu drei Gedichten von Bertolt Brecht". DVjs. 2/1975, S. 356-371

Roßtäuschung. Hildegard Knefs "Der geschenkte Gaul". Untersuchung eines Bestsellers und seiner Aufnahme, (zusammen mit Gabriele von Bülow, Volker Klotz, Karl Reininghaus, Renate Remlinger, Anne Seuffert und Gisela Ullrich). In: Deutsche Bestseller - Deutsche Ideologie. Ansätze zu einer Verbraucherpoetik. Hg. von Heinz Ludwig Arnold, Stuttgart 1975, S. 7-40

Durchgearbeitete Landschaft. Die Auseinandersetzung mit dem Naturgedicht in einer Gegenwart der zerstörten Natur. In: Naturlyrik und Gesellschaft. Hg. von Norbert Mecklenburg. Stuttgart 1977, S. 198-214

"Vier Formen der oppositionellen Literatur in der DDR: Biermann, Kunze, Brasch, Fuchs". Frankfurter Hefte 1/1978, S. 55-62

Wie konservativ ist Mundart?. In: mund art '78. Hg. von projektgruppe mund art e.v.. Schifferstadt/Mannheim 1978, S. 108-111

"Der alte Unbekannte. Peter Urbans Cechov-Übertragung". Der Übersetzer 11/1978, (S. 1f.)

"Das hat sehr gut geklungen". Liedermacher und Studentenbewegung. In: Nach dem Protest. Literatur im Umbruch. Hg. von W. Martin Lüdke. Frankfurt am Main 1979, S. 140-157

Also doch auch mit Gitarre. Wolf Biermanns "Chile - Ballade vom Kameramann". In: Geschichte im Gedicht. Texte und Interpretationen. Hg. von Walter Hinck. Frankfurt am Main 1979, S. 273-278

Tauben vergiften, Menschen vergiften... Die unbehaglichen Lieder des Tom Lehrer. In: Rock Session 3. Hg. von Klaus Humann und Carl-Ludwig Reichert. Reinbek 1979, S. 155-162

"Das politische Lied auf Schallplatte. Wie verändert das technische Medium die Aussage?". LiLi? 34/1979, S. 42-54

Liedermacher. 23 Porträts. Frankfurt am Main 1980

"Dialektik von Trauer und Hoffnung. Zur Aktualität von Brechts Lyrik am Beispiel von Wolf Biermanns Vertonungen". Argument-Sonderband AS 50, S. 199-208

Rolf Schwendter lesen. In: Rolf Schwendter: Ich bin noch immer unbefriedigt. Lieder zum freien Gebrauch. Berlin 1980, S. 8-13

Alfred Polgar. In: Deutsche Schriftsteller im Porträt. Band 5. Jahrhundertwende. Hg. von Hans-Otto Hügel. München 1983, S. 163

Nachwort, Zeittafel, Anmerkungen und bibliographische Hinweise. In: Johann Nestroy: Der böse Geist Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt. Der Talisman. Freiheit in Krähwinkel. München 1983, S. 222-269

"Grammatik der Bühne. Zum zwanzigsten Geburtstag von Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil". Frankfurter Hefte 7/1984, S. 10-12

"Liedermacher". Text + Kritik 9/9a/1984, Dritte Auflage: Neufassung, S. 85-93

Politische Musik. In: Musik zwischen E und U. Ein Prolog und sieben Kongreßbeiträge. Hg. von Ekkehard Jost. Mainz-London-New York-Tokyo 1984, S. 70-78

"Die Sprache der österreichischen Tagespresse. Trauernachrichten aus einer verrotteten Provinz". Freibord 43/44 (4/1984), S. 3-11

"Winterreise und Liebesflug. Zeitgefühl und die Aktualität des Liedes". Musica 4/1985, S. 370-372

Musik als Fragment. Die Rolle der Medien bei der Zerstörung der Alltagskultur. In: Oper - Film - Rockmusik. Veränderungen in der Alltagskultur (Musikalische Zeitfragen 19. Hg. von Hans-Klaus Jungheinrich). Kassel-Basel-London 1986, S. 84-92

"Dialektische Denkbewegung in lyrischer Gestalt. Zu Erich Frieds Zyklus 'Überlegungen'". Text + Kritik 91/1986, S. 24-32

"Zerstückelung der Wirklichkeit. Zur Verflachung der Hörfunkkultur in den Servicewellen". medium 4/1986, S. 24-26

"Glaube, Demut, Hoffnung (Hoffnung?). Zur Kritik des Tarkowskij-Kults". medium 1/1987, S. 59-61

"Erpreßt oder bestochen? Tendenzen des Journalismus in dieser Zeit". medium 4/1987, S. 35-38

Podiumsdiskussion als politisches Paradigma. Das Einhorn und Milan Kunderas Das Leben ist anderswo. In: Martin Walser. International Perspectives. Edited by Jürgen E. Schlunk and Armand E. Singer. New York; Bern; Frankfurt am Main; Paris 1987, S. 29-36

Kenntlichmachung der Wahrheit durch Verkehrung der Wirklichkeit. Zu Walter Mossmanns Ballade von der unverhofften Last. In: Gedichte und Interpretationen. Deutsche Balladen. Hg. von Gunter E. Grimm. Stuttgart 1988, S. 461-472

Maschinen, Wölfe und Matjora. Technik-Euphorie und slawophile Romantik in der sowjetischen Literatur. In: Willkommen und Abschied der Maschinen. Literatur und Technik - Bestandsaufnahme eines Themas. Hg. von Erhard Schütz. Essen 1988, S. 87-99

Von Knieriem zu Puntila. Alkohol und soziale Lage im Drama. In: Kulturjahrbuch 7. Wiener Beiträge zu Kulturwissenschaft und Kulturpolitik. Hg. von Hubert Christian Ehalt, Manfred Chobot, Rolf Schwendter. Wien 1988, S. 176-179

"Ceterum censeo. Vom Niedergang der Filmkritik". medium 2/1989, S. 63f.

"Deutsche, Juden, Israel und die Medien. Reflexionen anläßlich des Jenninger-Skandals". medium 3/1989, S. 33-36

"Jüdische Anarchisten. Notizen zu George Tabori und Thomas Brasch". Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 3/1990, S. 259-264

"Prämierte Glasnost. Sowjetische Geschichte im sowjetischen Film - und wie man in Deutschland darauf reagiert". medium 2/1990, S. 55-59

"Die Zeit und das Sichtbare". Forum 439-441/1990, S. 67-69

"Ebrei anarchici: appunti su George Tabori e Thomas Brasch". cinema & cinema 57/1990 (''La scena ottica. Cinema e teatro in Germania'), S. 53-60

"Der Werbeslogan als persönliche Meinung". Radius 4/1990, S. 53-55

"Zweimal Literaturkritik. Public Relations, Sponsoring und Weinzierl". Forum 444/1990, S. 73-75

"Vaterlandsverräter. Zu einem Beitrag von 'Report' (München) über Walter Jens". medium 4/1990, S. 51-53

Wer leistet Widerstand - alle Mann? In: Alfred Kolleritsch. Hg. von Kurt Bartsch und Gerhard Melzer (Dossier. Band 1). Graz 1991, S. 160-161

Zwei Perspektiven. Juden und Nicht-Juden in der deutschen Linken. In: "Ich will reden von der Angst meines Herzens". Autorinnen und Autoren zum Golfkrieg. Frankfurt am Main 1991, S. 77-82

"Kunst der Reduktion. Zu den Filmen von Jon Jost". blimp 18/1991, S. 6-12

Österreichische Literatur. In: Gegenwartsliteratur seit 1968. Hg. von Klaus Briegleb und Sigrid Weigel (Hansers Sozialgeschichte der deutschen Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Hg. von Rolf Grimminger. Band 12). München Wien 1992, S. 667-700 (dass. als dtv Taschenbuch 4354, München 1992)

"Lehrreich oder unterhaltend. Zum Unterhaltungsdogma in den Medien". agenda 2/1992, S. 44f.

"Zirkulationsagenten. Literaturkritik als PR oder als Literatur?". medium 3/1992, S. 61-63

"Führer in historischer Verkleidung. Fridericus und Alexander Newski". Film und Fernsehen 5/1992, S. 62f.

"Zurückhaltung und Stellungnahme. Überlegungen zum Dokumentarfilm" medium 1/1993, S. 17f.

Die Verhackstückung der Wirklichkeit. Rundfunkkritische Beiträge aus zwölf Jahren (MuK? 84). Siegen 1993

"Fehldiagnose Wirklichkeitstreue. Ein paar Bemerkungen zur österreichischen Filmkultur (oder was sich dafür hält) und über den Anarcho-Avantgardisten Marc Adrian". blimp 24/1993, S. 10-14; dass in: Marc Adrian. Das filmische Werk. Hg. von Otto Mörth. Wien 1999, S. 12-17

"Kultur, Politik, Kulturpolitik". Wespennest 91/1993, S. 44-49

"Die besten Köpfe. Der Kanon der 'Österreichischen Gesellschaft für Literatur'". Gegenwart 18/1993, S. 1 + 4-5; dass. in: Die einen raus - die anderen rein. Kanon und Literatur: Vorüberlegungen zu einer Literaturgeschichte Österreichs. Hg. von Wendelin Schmidt-Dengler, Johann Sonnleitner und Klaus Zeyringer. Berlin 1994, S. 126-133

"Oper im Film. Zu Max Ophüls' 'Die verkaufte Braut'". Film und Fernsehen 5/1993, S. 61-63

Heimat bist du großer Söhne (und Töchter, versteht sich). In: Sichten und Vernichten. Von der Kontinuität der Gewalt. Hg. von Grazer Autorenversammlung/Sbg., Salzburger Autorengruppe. Wien 1994, S. 119-133

"Empörende Lust und die Lust an der Empörung. Zur Gewaltproblematik am Beispiel der Western 'Soldier Blue' und 'Fort Apache'". Film und Fernsehen 6/1993 + 1/1994, S. 40-45

"Bild und Geschehen". montage/av 3/1/1994, S. 122-125

"Schnitzler, Stefan Zweig und Max Ophüls. Aspekte der Literaturverfilmung". Wespennest 95/1994, S. 65-72

"Erinnerung erst gibt Erfahrung ihre eigentliche Unmittelbarkeit. Zum Werk von Elias Canetti". Gegenwart 23/1994, S. 1 + 14f.

"Roth, Babel und Pilnjak". Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 12/1994, S. 1138-1143

Vom Kopf auf die Leinwand. Zur Verfilmung österreichischer Romane. In: FERN-SICHT auf Bücher. Materialienband zu Verfilmungen österreichischer Literatur. Filmografie 1945-1994. Zusammengestellt und herausgegeben von Ulrike Diethardt, Evelyne Polt-Heinzl, Christine Schmidjell (ZIRKULAR. Sondernummer 37). Wien 1995, S. 49-53

Relax and Enjoy. Die totale Infantilisierung. Wien 1995 (2. Auflage 1996)

Das Recht, anders zu sein. Aufsätze zur Politik. Wien 1995

Das Volk wehrt sich. Revolutionäre Gewalt im Drama. In: "Weine, weine, du armes Volk". Das verführte und betrogene Volk auf der Bühne. Gesammelte Vorträge des Salzburger Symposions 1994 herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Band II. Anif/Salzburg 1995, S. 545-554

"Das Ereignis: Kulturpolitische Anmerkungen zur Festivalkultur". kulturpolitische mitteilungen 71/1995, S. 27-31

"Neugier und Diskretion". Austrian Film News 1/1996, S. 2-4

"Das Abenteuer neuer Entdeckungen. Überlegungen zum Dokumentarfilm". medium 2/1996, S. 31f.

"Fragen und Antworten. Tschechow und Schnitzler - eine kontrastive Lektüre". Neue Zürcher Zeitung 131/1996 (8./9.6.1996), S. 67f.

"Die Schönheit des Vorläufigen". Austrian Film News 3+4/1996, S. 14f.

Verspielte Gedanken. Aufsätze zu Literatur, Film und Medien aus zwei Jahrzehnten. Wien 1996

Kein amerikanischer Traum. Zur Rede "Wahl oder Waffe" von Malcolm X. In: Malcolm X: Wahl oder Waffe. Rede am 3. April 1964 in der Cory Methodist Church (EVA Reden. Hg. von Sabine Groenewold. Band 23). Hamburg 1996, S. 47-77

Nachwort. In: Christian Geissler: Anfrage. Roman. Hamburg 1996, S. 273-278

Jenseits der Moden. Tendenzen der österreichischen Gegenwartsliteratur. In: Geschichte der österreichischen Literatur. Hg. von Donald G. Daviau und Herbert Arlt. St. Ingbert 1996, S. 141-157

Das Ereignis: Kulturpolitische Anmerkungen zur Festivalkultur. In: "Und jedermann erwartet sich ein Fest". Fest, Theater, Festspiele. Gesammelte Vorträge des Salzburger Symposions 1995 herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler, Anif/Salzburg 1996, S. 223-233

Identifikationsverbot. Zu G.F.Jonkes erstem Buch Geometrischer Heimatroman. In: Gert Jonke. Hg. von Daniela Bartens und Paul Pechmann (Dossier. Band 11). Graz-Wien 1996, S. 21-39

"Die Wunde versteht das Messer. Juden auf Taboris Bühne". Text + Kritik 133/1997, S. 4-9 (polnisch in: George Tabori: Teatr-Sztuki. Warszawa o.J., S. 251-258)

Das Sichrovsky-Syndrom. Über die Verführung, im Kulturkampf die Seiten zu wechseln. In: Zensur oder freiwillige Selbstkontrolle? Vom Tabubruch zur politischen Korrektheit. Hg. von Wilfried Steiner (konkret texte 13). Hamburg 1997, S. 103-118

"Die Apologie des Status quo. Wie die Sozialdemokratie dem Kapitalismus und der Schnöselkultur zum Endsieg verhilft". kolik 2/1998, S. 12-16

"New York, Sarajewo, Theresienstadt. Neue Handschriften im österreichischen Dokumentarfilm". Film und Fernsehen 2/1998, S. 52f.

Alois Brandstetter. In: Von Qaltinger bis Bernhard. Satire und Satiriker in Österreich seit 1945. Hg. von Sigurd Paul Scheichl. Innsbruck-Wien 1998, S. 116-130

Schlechte Presse für Moral. In: Lernen, am Mantel Gottes mitzustricken. Vaduzer Predigten. Hg. von Hans Jaquemar. Eggingen 1998, S. 166-179

"Wir, ihr und sie. Zur Rhetorik des politischen Manifests". die horen 192/1998, S. 58-64

"Zur Dramaturgie des Dokumentarfilms. DO SANH - DER LETZTE FILM von Hans-Dieter Grabe". Filmbulletin 211/1999, S. 12-17

"Der diskrete Charme der Bourgeoisie. Von 68ern, guten Manieren und Kleiderordnungen". Wespennest 117/1999, S. 63-65

Ernst Fischers Auseinandersetzung mit Masse und Macht - revisited. In: Ernst Fischer. Texte und Materialen. Hg. von Bernhard Fetz. Wien 2000, S. 97-107

"Schnitzler und Cechov. Ein Vergleich". Studia austriaca VIII/2000, S. 93-104

Kosten, Nutzen, Perspektiven. Schafft Kultur neue Arbeit? In: Schafft Kultur neue Arbeit? Wien 2000, S. 32-41

"Wie die Pause zur Musik. Porträt des Filmemachers Michael Pilz". Filmbulletin 5/2000, S. 41-44

Von Einem, der auszog das Fürchten zu lehren. Streitschrift wider einen exemplarischen Karrierepolitiker. Wien 2001

"Dokumentarfilm als Autorenfilm. Am Beispiel von Ulrich Seidls 'Mit Verlust ist zu rechnen'". manuskripte 152/2001, S. 120-122

Ja warum bloß? Impromptu in drei Sätzen mit sieben Motti als Präludium. In: Warum leben? Ein Lesebuch. Hg. von Regula Venske. Bern, München, Wien 2001, S. 46-56

Klassische Antike - gesprochen. In: Michael Köhlmeier. Hg. von Günther A. Höfler und Robert Vellusig (Dossier. Band 17). Graz-Wien 2001, S. 219-220

Eine Salzburgerin in Berlin. Die österreichische Schiftstellerin Kathrin Röggla. In: praesent 2002. Das literarische Geschehen in Österreich von Jänner 2000 bis Juni 2001. Hg. von Michael Ritter. Wien o.J. (2001), S. 53-57

Jazz im Film. Erinnerung an einen Glücksfall. In: Das Musiktheater in den audiovisuellen Medien. "...ersichtlich gewordene Taten der Musik". Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 1999 herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2001, S. 496-501

Die Alternative. In: Zeit-Wart Gegen-Geist. Beiträge über Phänomene der Kultur unserer Zeit. Hg. von Hannes Grossek und Thomas Reischl. Wien-Sydney 2001, S. 25-30

Zum Lutschen ungeeignet. Die Entdeckung der Lyrikerin Elfriede Gerstl. In: Elfriede Gerstl. Hg. von Konstanze Fliedl und Christa Gürtler (Dossier. Band 18). Graz-Wien 2001, S. 225-227

Charmante Egozentriker, egozentrische Charmeure. Ein Interpretationsvergleich. In: Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften/Contemporaneities. Hg. von Ian Foster und Florian Krobb. Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt a.M., New York, Oxford, Wien 2002, S. 349-358

Metropolen im Umbruch. Shanghai - Santiago de Chile - New York - Budapest - Moskau. Wien 2002

Die Tragödie als Augen- und Ohrenschmaus. Wie Ariane Mnouchkine und Peter Stein die Orestie zum Bühnenleben erweckten. In: Europäische Mythen von Liebe, Leidenschaft, Untergang und Tod im (Musik-)Theater: Der Trojanische Krieg. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2000 herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2002, S. 407-417

"Geschichte der Gemeinheit. Drei Generationen der Auseinandersetzung mit dem österreichischen Faschismus (Werfel, Aichinger, Köhlmeier)". kolik 19/2002, S. 26-35

"Plädoyer für das Nutzlose. Die Freiheit der Literatur und die Funktion des Schriftstellers in einer durch die Medien veränderten Welt nach dem Ende der Arbeitsgesellschaft". neue deutsche literatur 5/2002, S. 114-127

"Moc medijev - svoboda jezika". Sodobnost 7-8/2002, S. 865-876

Chronik der Verluderung. In: Michael Scharang. Hg. von Gerhard Fuchs und Paul Pechmann (Dossier. Band 19). Graz-Wien 2002, S. 210-212

Zwischen New York und Floridsdorf. In: Michael Scharang. Hg. von Gerhard Fuchs und Paul Pechmann (Dossier. Band 19). Graz-Wien 2002, S. 212-217

Ästhetik der Aussparung. Heimrad Bäckers Nachschrift und Hans-Dieter Grabes Er nannte sich Hohenstein: Eine Entsprechung. In: Heimrad Bäcker. Hg. von Thomas Eder und Martin Hochleitner. Linz-Graz 2003, S. 276-281

Fragmentarische Wahrnehmung. Gerhard Roths Roman "Der Strom". In: Gerhard Roth. Orkus. Im Schattenreich der Zeichen. Hg. von Daniela Bartens und Gerhard Melzer. Wien 2003, S. 204-211

Zur Anatomie des Skandals. Arthur Schnitzlers Reigen und Thomas Bernhards Heldenplatz. In: Politische Mythen und nationale Identitäten im (Musik-)Theater. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2001 herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2003, S. 325-335

Kein Ort? Nirgends? Für einen adäquaten Umgang mit Christa Wolf. In: Offizielles Programm der Salzburger Festspiele 2003. Salzburg und Wien 2003, S. 196-201

Die edle Wilde. Christa Wolf zeigt, was man Medea seit Euripides angetan hat. In: Offizielles Programm der Salzburger Festspiele 2003. Salzburg und Wien 2003, S. 197-200

Inventaraufnahme. Peter Henisch als Chronist der 68er-Generation. In: Peter Henisch. Hg. von Walter Grünzweig und Gerhard Fuchs (Dossier. Band 21). Graz-Wien 2003, S. 33-47

Lust am Fabulieren. Peter Henischs Roman Pepi Prohaska Prophet. In: Peter Henisch. Hg. von Walter Grünzweig und Gerhard Fuchs (Dossier. Band 21). Graz-Wien 2003, S. 188-190

Anachronistisch und vorbildlich - Marie Jahoda: ein Leben für die Unterprivilegierten. In: Wien und der Wiener Kreis. Orte einer unvollendeten Moderne. Ein Begleitbuch. Hg. von Volker Thurm. Wien 2003, S. 230-232

Das große Übel der Bourgeoisie. Über die 68er, gute Manieren und Kleiderordnungen, ferner über die Sozialdemokratie, über Charles de Coster, Isaak Babel, Irmgard Keun, Frank Capra, Alain Tanner und Ken Loach sowie über Rockmusik. Wien 2004

"Warum läuft der Stalker nicht?" Ray April 2004, S. 46-50

"Bravo Silva!" Tschechows Möwe – ein Schlüsselstück der Moderne. In: Offizielles Programm der Salzburger Festspiele 2004. Salzburg und Wien 2004, S. 100-105

Schlechte Presse für den Fisch. In: fisch poem. Das endliche Kunst-Kochbuch. Hg. von Hil de Gard und Linde Waber. Wien 2004, S. 205-206

"Doch oder und? Zu aktuellen Übersetzungen von Tschechows Erzählungen". Kultur Dezember 2004, S. 5

"Antisemitismus, Rassismus und die Notwendigkeit des Widerstands. Grundsätzliches anlässlich zweier postfeministischer Kampfschriften". neue deutsche literatur 562/2004, S. 81-88

Der Hurrikan nimmt seinen Weg: Dramatische Katastrophen bei Brecht, Canetti, Soyfer und Bernhard. In: Mahagonny.com. The Brecht Yearbook 29. Madison 2004, S. 126-135

"Wie gut ist das Beste – worüber befinden Juroren?" Kultur Januar 2005, S. 4f.

Das Ganze als Fragment. Langzeitbeobachtungen im Dokumentarfilm. In: Das Fragment im (Musik-)Theater. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2002. Herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2005, S. 527-535

Mit Entsetzen Scherz. Exil als Bedingung und als Thema von Brechts Flüchtlingsgesprächen und Werfels Jacobowsky und der Oberst. In: Das (Musik-)Theater in Exil und Diktatur. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2003. Herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2005, S. 713-727

Besprochene Welt. Zu Elfriede Jelineks Roman Die Kinder der Toten. In: Offizielles Programm der Salzburger Festspiele 2005. Salzburg und Wien 2005, S. 141-143

Neid und Gerechtigkeit. Über die verräterische Karriere von Begriffen. In: The Welfare Show. Köln 2005, S. 83/4-7

Endgültig … bis hier! Zum Zustand der österreichischen Sozialdemokratie. In: Politische Kultur in Österreich 2000-2005. Hg. von Nikolaus Dimmel und Josef Schmee. Wien 2005, S. 71-81

"Rache. Die verpönte Leidenschaft: Versuch einer Ehrenrettung". Kultur November 2005, S. 6f.

"Literatur und Erkenntnis. Zur Kritik der Hochschulpolitik". kolik 32/2005, S. 3-19

Entwürdigung durch den Nazismus. Eine persönliche Begegnung mit Erich Fried. In: Das Lexikon für Österreich in 20 Bänden. Band 6. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2006, S. 514-520

Alles Lüge. Das Ende der Glaubwürdigkeit. Wien 2006

"Graugänse und Kümmeltürken. Laudatio auf Barbara Frischmuth". manuskripte 171/2006, S. 152-155

"Wer ist Peter Rosei? Anmerkungen zu einem bedeutenden österreichischen Schriftsteller". Der Hammer 14/2006, S. 6f.

Lachen durch die Jahrhunderte. Theorie und Praxis der Komödie von Shakespeare bis Josef Hader. In: Offizielles Programm der Salzburger Festspiele 2006. Salzburg und Wien 2006, S. 177-185

Vision als Warnung: Der Traum ein Leben und The Wizard of Oz. In: Traum und Wirklichkeit in Theater und Musiktheater. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2004. Herausgegeben von Peter Csobádi, Gernot Gruber, Jürgen Kühnel, Ulrich Müller, Oswald Panagl und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2006, S. 598-605

Bildkomposition und Dauer. Die kurze und die lange Einstellung. In: Bildtheorie und Film. Hg. von Thomas Koebner und Thomas Meder in Verbindung mit Fabienne Liptay. München 2006, S. 52-61

"Intelligenz und Vorurteil". Ossietzky 1/2007, S. 21-23

In die entgegengesetzte Richtung. Barbara Frischmuth: Die Klosterschule und Thomas Bernhard: Die Ursache. In: Barbara Frischmuth. Hg. von Silvana Cimenti und Ingrid Spörk (Dossier extra). Graz-Wien 2007, S. 85-102

"Männerphantasien". Ossietzky 6/2007, S. 224-227

Die Würde der Metzger. Lachen als Politikum. In: Lachen macht stark. Humorstrategien. Hg. von Helmut Bachmaier. Göttingen 2007, S. 104-115

Geistreiche Zyniker, polternde Misanthropen. Heiner Müller und Thomas Bernhard – Beobachtungen an Zeitgenossen. In: Unterwegs. Lesebuch und offizielles Programm der Salzburger Festspiele 2007. Salzburg und Wien 2007, S. 103-109

"Das ist der Teufel sicherlich". Papageno trifft Monostatos: Ein Vergleich. In: "Regietheater". Konzeption und Praxis am Beispiel der Bühnenwerke Mozarts. Mit einem Anhang zu Franz Schreker Die Gezeichneten. Vorträge des Salzburger Symposions 2005. Herausgegeben von Jürgen Kühnel, Ulrich Müller und Oswald Panagl unter Mitwirkung von Peter Csobádi, Wolfgang Gratzer, Gernot Gruber und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2007, S. 331-337

"All die guten Lieder. Pete Seeger in Berlin". Beiheft zur CD Pete Seeger in der Schaubühne, Edition Mnemosyne AH 1003, S. 8-18

Der Feinschmecker. In: koch au vin. von wein speisen. rezepte und abschweifungen. Hg. von Linde Waber und Rolf Schwendter. Wien 2007, S. 40

Unschuldig schuldig? Bernhard Schlinks Hanna Schmitz und Ödön von Horváths Sladek. In: Täter als Opfer? Deutschsprachige Literatur zu Krieg und Vertreibung im 20. Jahrhundert. Hg. von Stefan Hermes und Amir Muhic. Hamburg 2007, S. 115-128

Mosebach statt Bernhard – Versuch einer Korrektur. In: Michael Kleff: Die Burg Waldeck Festivals 1964-1969. Chansons Folklore International. Hambergen 2008, S. 99-101

"Laudatio auf Peter Rosei zur Verleihung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse, Wien 6.12.2007". kolik 41/2008, S. 99-102

"Klischees statt Erfahrung. Zu Heidi Patakis schlagzeilen (1968)". kolik 41/2008, S. 119-128; dass. gekürzt in: Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945. Zweite Lieferung. Hg. von Klaus Kastberger und Kurt Neumann. Wien 2013, S. 19-25

Bill Gates oder Julia Roberts. Eine subjektive Betrachtung über Fehler im Literaturbetrieb. In: Fehler im System. Irrtum, Defizit und Katastrophe als Faktoren kultureller Produktivität. Hg. von Felix Philipp Ingold und Yvette Sánchez. Göttingen 2008, S. 231-241

Die Musikfilme von Jacques Demy. Ein Geniestreich ohne Folgen. In: Musiktheater der Gegenwart. Text und Komposition, Rezeption und Kanonbildung. Mit einem Schwerpunkt: Die Salzburger Ur- und Erstaufführungen in Theater und Musiktheater. Vorträge des Salzburger Symposions 2006. Herausgegeben von Jürgen Kühnel, Ulrich Müller und Oswald Panagl unter Mitwirkung von Peter Csobádi, Wolfgang Gratzer, Gernot Gruber und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2008, S. 494-499

"Theodor Kramer". Ossietzky 20/2008, S. 760f.

"Die Finanzkrise und das Kultursponsoring. Ein Ruf in der Wüste". kolik 43/2008, S. 37-42

"Der Sozialist als Monarchist. Die Nostalgie des Joseph Roth, dessen Todestag sich am 27. Mai zum siebzigsten Mal jährt, und was sich aus ihr lernen lässt". kolik 44/2009, S. 17-24

In 30 Jahren reden wir weiter. In: Die letzte Krise? Analysen zur Zukunft des Kapitalismus. Hg. von Michael Jäger und Tom Strohschneider. Berlin 2009, S. 56-60

"Mit Gesang nach Sibirien. Überlegungen zur Literaturoper". Kultur Dezember 2009, S. 4f.

"Die Schule – eine Utopie?" Xing 15/2009, S. 10-13

"Mein Leben als Voyeur. Über die Liebe zum Theater als Ergebnis der Sozialisation". Sterz 102/2009, S. 22f.

O Gerechtigkeit. Ein Essay über Verteilungsgerechtigkeit, Neid, Rache, Terror, Kompromiss und die Sozialdemokratie. Wien 2010

"Blindmacher Tonfilm? Über Béla Balázs und seine filmischen Konzepte". Kultur Mai 2010, S. 4

Die Passion der Jeanne d‘Arc: Schiller, Shaw, Brecht, Dreyer. In: Katastrophe, Sühne, Erlösung: Der Tod im (Musik-)Theater. Mit einem Workshop zu Béla Bartóks Oper Herzog Blaubarts Burg. Vorträge des Salzburger Symposions 2008. Herausgegeben von Jürgen Kühnel, Ulrich Müller und Oswald Panagl unter Mitwirkung von Peter Csobádi, Gernot Gruber und Franz Viktor Spechtler. Anif/Salzburg 2010, S. 141-148

"Warum sind die bloß so boshaft?". Ossietzky 3/2011, S. 105-107; dass. in: Kultur April 2011, S. 8

Im Zeitalter der Silberfischchen. In: Die Zeit, das Schweigen und die Toten. Zum Werk von Gerhard Roth. Hg. von Jürgen Hosemann. Frankfurt am Main 2011, S. 188-190

"So sind hier die Leute. Franz Josef Degenhardt zum Achtzigsten". Folker 6/2011, S. 50f.

Sehen, statt gesehen zu werden. In: Almanach. Salzburger Festspiele 2012. Salzburg 2012, S. 156-159 (Englische Übersetzung: To see, not be seen. S. 160-162)

Bis jetzt ist alles gut gegangen. Fälliger Dank und mürrische Zwischenrufe. Wien 2012

Fälschung der Kunst – Kunst der Fälschung. Zu Orson Welles' Filmessay "Vérités et mensonges (F for Fake)". In: Das Spiel mit der Wahrheit – Fälschungen in Literatur, Film und Kunst. Hg. von Barbara Potthast. Berlin 2012, S. 161-168

"Eine Zensur findet statt. Über die Verhinderung von Öffentlichkeit in unserer Gegenwart". kolik 57/2012, S. 29-38

"Verdächtigung und Argument". Sterz 106/2012, S. 20f.

Von Bloggern und Huren. Die Zukunft der Filmkritik. In: Ansichtssache. Zum aktuellen deutschen Film. Hg. von Harald Mühlbeyer und Bernd Zywietz. Marburg 2013, S. 67-74

"Bruder Eichmann, Breivik und die Sopranos". manuskripte 199/2013, S. 138-145; dass. in: Stören auf lustvolle Weise. Heinar Kipphardt zum Neunzigsten. Hg. von Sven Hanuschek und Laura Schütz. o.O. (Hannover) 2014, S. 247-260

"Das Dogma der bewegten Kamera". ray 04/13, S. 31f.

"Die Münze im Glas". ray 02/14, S. 84-86

"Für ein halbes Direktorengehalt. Die Grazer Autorenversammlung feiert ihr 40-jähriges Jubiläum." www.literaturkritik.at Frühjahr 2014

"Möglichkeiten statt Wirklichkeit. Theater unter Aktualitätszwang: Wie dogmatischer Gegenwartsbezug das utopische Potenzial der Bühne zerstört". Eßlinger Zeitung 7./8.3.2015, S. 33

"Der rote Ballon im blauen Himmel. Wiederbegegnung nach vierzig Jahren: Peter Henischs Roman Die kleine Figur meines Vaters". Wespennest 169/2015, S. 94-99

"Von oben nach unten. Die Vertikale in der Kunst und im wirklichen Leben: Wie eine geometrische Abstraktion ästhetische und soziale Vorstellungen strukturiert". Eßlinger Zeitung 9./10.1.2016, S. 29

"Mundharmonika statt Aktien. Wie Hollywood den Kapitalismus bekämpft". Eßlinger Zeitung 9./10.4.2016, S. 33

So nah und doch so fern. Anmerkungen zu Shirley – Visions of Reality von Gustav Deutsch. Im Beiheft zur DVD Shirley – Visions of Reality. A film by Gustav Deutsch. S. 24-28 (Englische Übersetzung: So near and yet so distant. Comments on Gustav Deutsch's Shirley – Visions of Reality. S. 10-15)

Zu Volker Brauns Durchgearbeitete Landschaft. In: Interpretationen. Moderne deutsche Naturlyrik. Hg. von Hiltrud Gnüg. Stuttgart 2016, S. 66-70

Lob der Unkorrumpierbarkeit. Richard Schuberths Essays über Karl Kraus. In: Richard Schuberth: Karl Kraus. 30 und drei Anstiftungen. Wien 2016, S. 235-243

Family Life – Die Sopranos, die Normen des Kapitalismus und das Gesetz der Serie. Ein Essay. In: Wie die Sopranos gemacht sind. Zur Poetik einer Fernsehserie. Hg. von Claudia Bath, Marlene Sophie Deines, Uwe Durst, Vincent Fröhlich, Sabrina Maag, Tom Reiss, Kristin Rheinwald. Wiesbaden 2017, S. 327-346

"'Das ändert sich so lange nicht, bis es geändert wird.' Erinnerung an Franz Josef Degenhardt". kolik 70/2016, S. 150-155

"Lustvoller Sozialismus – Dario Fo (1926-2016)". Das Argument 319/2016, S. 629f.

"Mein Leben als Voyeur. Über die Liebe zum Theater und zu anderen Künsten als Ergebnis der Sozialisation – Junge Menschen müssen auf den Weg zur Kultur gebracht werden". Eßlinger Zeitung 28./29.1.2017, S. 33

Zahlreiche Artikel und Rezensionen für den Rundfunk und in Badische Zeitung, Basler Zeitung, Die Deutsche Bühne, Eßlinger Zeitung, Evangelische Kommentare, Extrablatt, Faust Kultur, Film und Fernsehen, Financial Times Deutschland, Forum, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Freitag, Die Furche, Gegenwart, Germanistik, kolik, Kontext:Wochenzeitung, Literární noviny, Literatur und Kritik, manuskripte, Medienwissenschaft: Rezensionen, Merkur, nachtkritik.de, neue deutsche literatur, Neue Rundschau, Neue Zürcher Zeitung, Ossietzky, Plamen, Die Presse, Song, Stuttgarter Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Tages-Anzeiger, Titel-Magazin, Die Weltwoche, Westermanns Monatshefte, Wiener Tagebuch, Wiener Zeitung, WoZ, Die Zeit u.a.

Mitarbeit am Literaturlexikon 20. Jahrhundert. Hg. von Helmut Olles, Reinbek 1971 (Artikel über tschechische, russische und deutsche Autoren), an Meyers enzyklopädischem Lexikon und am Metzler Literatur Lexikon. Hg. von Günther und Irmgard Schweikle, Stuttgart 1984 (Artikel zu literaturwissenschaftlichen Sachbegriffen), am Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache. Hg. von Walther Killy (Artikel über Autoren der DDR und Österreichs) und am Handwörterbuch zur politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland. Ein Lehr- und Nachschlagewerk. Hg. von Martin Greiffenhagen, Sylvia Greiffenhagen, Rainer Prätorius, Opladen 1981 (Artikel über Film und Politisches Lied)

Herausgeber von: LiLi? 14/1974 (Strukturale Literaturwissenschaft und Linguistik)

Wolf Biermann. Liedermacher und Sozialist. Reinbek 1976 (Dänische Übersetzung: Wolf Biermann. Sanger og Socialist. København 1978)

Von großen und von kleinen Zeiten. Politische Lyrik von den Bauernkriegen bis zur Gegenwart. Frankfurt am Main 1981

Geschichten aus der Geschichte der Sowjetunion. Frankfurt am Main 1990

"Erzähle, daß Du Dein Recht erweist". Ein Lesebuch zur jüdischen Geschichte. Frankfurt am Main 1992

Im Schatten der Zahnradbahn. Das Theater Rampe in Stuttgart 1998-2013. Berlin 2013