WAK-Leipzig

Version 266, 139.18.8.35 am 12.12.2007 17:26

Wer und was ist WAK-Leipzig?

WAK steht für "Wege aus dem Kapitalismus". Die Bezeichnung geht zurück auf einen Gesprächs- und Arbeitskreis Berliner Linker, der den Leipziger Aktivitäten als Vorbild dient.

Thematisch steht die Analyse der komplexen Umbruchprozesse der heutigen Zeit als Bildungs- und Selbstbildungsprozess im Mittelpunkt unseres Interesses, wobei die für manche zentrale Frage "WiK oder WaK" (also Wege im oder aus dem Kapitalismus) uns nur peripher interessiert. Wir gehen - im Marxschen Sinne - davon aus, dass es sich um Transformationsprozesse handelt, deren Keime bereits im Schoße dieser Gesellschaft wirksam werden, die aber zu einer grundlegenden gesellschaftlichen Umgestaltung führen. Die Hauptrichtungen und Parameter dieser Transformation gilt es zu bestimmen, was eine kritische Aufarbeitung des marxistischen Erbes einschließt.

Jede Stadt hat ihre Besonderheiten und jede solche Aktivität wird von den Eigenarten der beteiligten Akteure bestimmt. Während in Berlin bereits auch an inhaltlichen Themen gearbeitet wird, beschränkt sich der Fokus des Leipziger Gesprächskreises bisher auf

  1. Informationen über einschlägige Veranstaltungen verschiedener Leipziger Akteure auf den WAK-Seiten im Leipzig-Wiki

  2. die Organisation eigener Diskussionsveranstaltungen, meist in Zusammenarbeit mit weiteren Leipziger Partnern.

Zur Geschichte

Die Bemühungen stehen in der Tradition lokaler Aktivitäten vor allem des Rohrbacher Kreises mit verschiedenen Veranstaltungen zur Bildungsthematik und seinen jährlichen Tagungen zu Nachhaltigkeit und Globalisierung Anfang Mai in Dahlen

Veranstaltungen finden seit Frühjahr 2005 statt, zunächst mit Fokus auf die Thematik "Wissen und Bildung in der modernen Gesellschaft". Die Chemnitzer Konferenz im Juni sowie der Workshop "Leben im Informationszeitalter" im Oktober waren Höhepunkte des Jahresprogramms.

Höhepunkt der Arbeit im Jahre 2006 war der Workshop "New Work" im Juni in Hütten.

Im Laufe des Jahres entstanden neue Kontakte zum AK Philosophie der RLS sowie zum Max-Stirner-Archiv Leipzig im Kontext des Themas "Marxismus und Psychoanalyse".

Ein Tiefpunkt der Arbeit war die Ausladung von Dr. Hoevels (Freiburg) durch die Leitung der RLS Sachsen. Der Gesprächskreis bezieht in diesem Zusammenhang am 19.10.2006 Position.

Informationen zu weiteren Veranstaltungen aus den Jahren 2007 und 2008 sowie eine Zusammenstellung der Aktivitäten des Gesprächskreises siehe http://www.hg-graebe.de/WAK-Leipzig/index.html.

Neue Seiten im Kontext

Samstag, 25. Dezember 2004

Archiv von Terminen in 2005

Dienstag, 26. Juni 2001

Der Diskussionskreis »Wege aus dem Kapitalismus« (WAK) ist eine Gruppe von Menschen in Berlin, die mehr oder weniger regelmäßig Theoriearbeit betreiben und Veranstaltungen organsieren.